jump to navigation

Wie stark wollen wir Schüler noch überfordern? 13. Januar 2010

Posted by kikrisenf in Uncategorized.
Tags: ,
trackback

Die Schule soll immer mehr Informationen, Lebenshaltungen und Ideologien an die Schüler weitergeben.
Heute sind wir soweit, dass Sekundarschüler (Sek A) am Ende ihrer Schulzeit noch nichts von Dreisatz oder von Physik gehört haben.
Das sind Basics um sich im Leben zurechtzufinden.

Es ist nicht möglich, neuen Schulstoff in den Unterricht einzubauen, ohne Altes rauszuschmeissen.

Da sollen die Schüler mit Theorien „gesunder Ernährung“, “ nachhaltiges Handeln“ etc. abgefüllt werden.
Es ist ja auch egal, dass sowieso niemand genau weiss, was gesunde Ernährung ist.
Jeder hängt seiner eigenen Philosophie nach.
Für mich z. Bsp. ist das gesund, das mir schmeckt. Ernährungsberater werden einen Schock bekommen: ich dürfte zu viel Kohlenhydrate, viel zuviel Fett und als Ausgleich zu wenig Vitamine zu mir nehmen.

Egal, mir schmeckts und gesund bin ich auch.

Heute konnte man im Gratisblatt 20Minuten die neueste Idee lesen:
Glücklich-Sein soll Schulfach werden.

Drei Grossräte der Grünen fordern dies in einem am Dienstag eingereichten Vorstoss vom Regierungsrat.

Es gehe nicht um eine «Zuckerguss-Pädagogik». Der Umgang mit dem Glück sei jedoch eine Lebenskompetenz, die jungen Menschen vermittelt werden müsse, begründen die Grünen ihr Anliegen.

Glück ist eine anspruchsvolle Angelegenheit

Glück sei eine «anspruchsvolle Angelegenheit». Bei Schülern und Lehrpersonen habe die Schule «immer weniger das Image eines Glückbringers». Wer glücklich sei, bringe in der Schule und am Arbeitsplatz eine höhere Leistung.

Gibt es schon einen offiziellen Weg um glücklich zu sein?

Glück ist gemäss den Grünen Aargauer Grossräte eine anspruchsvolle Angelegenheit. Zu anspruchsvoll, dass wir dummes Stimmvieh damit selber umgehen können?
Wollen mir offizielle Stellen beibringen, wie ich glücklich werden kann?
Wird auch definiert, was glücklich sein heisst?
Weiss ich das nicht selber?
Gibt es da schon eine ISO- oder DIN-Norm.

Wann kommt die Glück-Beratungsstelle?

Ist es Zufall, dass Grüne Politiker schon wieder Kindermädchen spielen wollen?

Mehr zu den neuesten Schnapsideen in der Schule finden Sie bei sackstark

Advertisements

Kommentare»

1. Carolus Magnus - 15. Januar 2010

Ist es Zufall, dass Grüne Politiker schon wieder Kindermädchen spielen wollen?

Nein, Zufall ist das nicht. Die Grünen sind die Partei der Zwangsbeglücker und Tugendterroristen, der Gutmenschen, die Toleranz mit ihrem Parteibuch verwechseln. Wer sich ebenfalls mit dieser Zwanghaftigkeit auf dem Retter-Trip befindet, der findet auch die Grüne Partei als Mitglied und Soldat, denn gleich und gleich gesellt sich gern.

Liebe Grüße
Carolus Magnus

2. kikrisenf - 15. Januar 2010

CM, das war ja auch nur eine rhetorische Frage 😉
Was soll man von Leuten halten, die meinen, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben (dich meine damit nicht)?

Genau gleichviel wie von religiösen „Würdenträger“ aller religiösen Bewegungen, inkl. der an-der-Klimaerwärmung-ist-der-Mensch-schuld-und-soll Busse-tun Sekte namens IPCC, Greenpeace, WWF, M. Leuenberger mit seiner weltweiten Amtskollegen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: