jump to navigation

Wehret euch 20. November 2010

Posted by kikrisenf in Uncategorized.
Tags: , , , ,
add a comment

Es ist soweit:
Nachdem die Initiative der Lungenliga und ihrer Mitkämpfer „Schutz vor Passivrauchen“ am 8. Juni dieses Jahres zusammengekommen ist, ist es für uns an der Zeit, den Kampf dagegen aufzunehmen.

Wir müssen verhindern, dass die Rauchgegner die Schweigespirale mit dem Thema Gesundheit in Lauf bringen können.
Wir müssen vorher die Schweigespirale auf das Thema Freiheit setzen.

Laut Wikipedia bedeutet Schweigespirale, dass eine lautstarke Minderheit den Eindruck erweckt, dass sie die Mehrheitsmeinung vertritt.
Weil niemand isoliert dastehen will schweigt die tatsächliche Mehrheit (sie hat den Eindruck, in der Minderheit zu sein).
Die lautstarke Minderheit wird noch lauter.
Personen aus der Mehrheit schliessen sich der Minderheitsmeinung n, wodurch diese zur echten Mehrheitsmeinung wird. Es will ja niemand als Verlierer dastehen.
Besonders gut funktioniert das bei moralisch aufgeladenen Themen.
Da geht es nicht um richtig oder falsch: es geht um gut oder böse.

Wir müssen das Phänomen Schweigespirale für uns nutzen, BEVOR die Kampagne der Rauchverbieter einsetzt.
Sonst werden wir noch mehr zu asozialen Wesen degradiert.

Es geht nicht um unser Recht, in Restaurants, Zügen etc. rauchen zu dürfen.
Das ist nur Eigennutz.
Damit erhalten wir vielleicht nur Mitleid und werden so noch mehr in die Ecke der asozialen, nicht richtigen, Menschen gedrückt.
Die Menschenschützer und -beglücker werden in ihren Tun gestärkt und fahren ihre kranken, freiheitsfeindlichen Kampagnen weiter.

  • Rauchverbotszonen werden ausgeweitet (private Wohnungen) und hier, Auto etc.), Der Staat ruft schon zum denuzieren auf
  • Einschränkungen von Alkoholkonsum. Eingeschränkte Verkaufszeiten, öffentliche Trinkverbote sind an einigen Orten schon umgesetzt, an anderen in Diskussion. Passivtrinkerschutz?
  • Essen. Dänemark hat gerade eine Fettsteuer eingeführt. In den USA sind für Übergewichtige das Betreten von Restaurants verboten. An anderen Orten dürfen Speisen nicht mehr gesalzen werden. Alles zur Bekämpfung der „Fettsucht
  • Zucker.
  • Kussverbot (nicht lachen) zum Beispiel hier und hier und hier und hier
  • Fleisch. Tierschützer und Ernährungsexperten versuchen uns über die Schädlichkeit von Koteletts, Filets, Suppenhühner usw. für das Klima, den Welthunger, die armen, misshandelten Tiere und für unsere Gesundheit aufzuklären
  • weitere darfst du dir selber aussuchen

Weitere geplante Einschränkungen werden mit Kinder- und Jugendschutz, dem Klima etc. begründet.

Es werden alle betroffen sein.

Wenn wir unser Freiheit erhalten wollen müssen wir den Kampf jetzt aufnehmen.
Es geht nicht um das Rauchverbot, das ist nur ein Symbol.

Es geht um die Freiheit aller Menschen in diesem Land.

Was ist zu tun?

Ich empfehle ALLEN mit ihrem Umfeld zu sprechen und aufzuklären. Ich halte es als unerheblich, ob Passivrauchen schädlich ist oder nicht. Diese Argumentationskette führt in eine Sackgasse.
„Ja, Rauchen ist gesundheitsschädlich“, das kann man gut und gerne zugeben.
„Es gibt Gruppierungen, die behaupten, dass Passivrauchen gesundheitsschädlich sei“ Wenn du die Frage offen lässt kannst du einer Gesundheitsdiskussion ausweichen und die Frage offen lassen.
Nehmt lieber die Argumente von LL/WHO/BAG auseinander und zeigt auf, dass sie unglaubwürdig sind. Vor der Rauchverbotsabstimmung im Kt. ZH gab es laut Lungenliga erst 400 und BAG 300 Passivrauchtote pro Jahr. Heute sollen es über 1’000 sein.
Welche Inflation!
Die spielen „Meier„, das Würfelspiel bei dem der gewinnt, das die höchste Zahl lügt. Glaubwürdig?

Ich argumentiere auf 3 Ebenen:

  1. Nichtraucher, die in eine verrauchte Beiz (Kneipe) gehen tun, dies freiwillig, aus eigenem Antrieb und im vollen Bewusstsein um die angeblichen Konsequenzen. Sie brauchen und wollen nicht geschützt werden.
  2. Die WHO/Lungenliga/BAG und andere Menschheitsschützer sind unglaubwürdig: die WHO erzählt viele Dinge. Drei davon lohnen sich zusammen erwähnt zu werden:
    • 1/6tel der Erdbevölkerung raucht, also ca. 1 Milliarde Menschen
    • jedes Jahr sterben 5 Millionen Raucher
    • fast jeder Raucher stirbt am Rauchen.
    • Das heisst doch zusammengenommen, dass, wenn „fast jeder“ 50% heisst, Raucher 100 Jahre alt werden, wenn „fast jeder“, 100% heisst, der Raucher 200 Jahre alt wird. Nein, ich glaube nicht, dass Raucher so alt werden, aber jeder halbintelligente Buchhaltungsfälscher schaut, anders als die WHO, dass die gefälschten Zahlen zueinander passen
      – die WHO lügt, mindestens bei einer dieser Zahlen.
      – WHO-Daten sind also nicht glaubwürdig sondern unverfroren verbreitete Falschdaten und Lügen.
      Zur Rechnung: wenn jedes Jahr 5 Millionen sterben geht es 200 Jahre, bis eine Milliarde gestorben ist.

  3. Zeige das Weltbild der Menschheitsbeglücker und ihrer Vandalen auf (siehe unten)Lasse dich auf eine Diskussion ein, bzw. stosse sie an, um über die Gefährlichkeit von Alkohol, Autofahren etc. zu reden und frage, ob dies auch alles verboten werden sollte. Lasst die Leute argumentieren, warum es so sein soll.
    Sie sagen sowieso, dass nicht davon verboten werden solle und erkennen die Konsequenzen der Haltung von der Lungenliga/WHO/BAG.
    Hoppla, ihr habt sie schon fast im Sack.

Rauchen macht, gemäss Ziggipäckli-Bildern impotent. In den 50er/60er Jahren rauchten 80% der Männer. Starb deshalb damals die Menschheit fast aus? Können wir uns heute bei 1/4 Raucher vor Kinder fast nicht mehr retten?
Die Realität: In den 50er und 60er Jahren war der Babyboom, dann kam die Pille, die Frauen impotent machte. Heute habe wir ein Problem mit zu wenig Nachwuchs. Erhält oder fördert Rauchen die Potenz? Natürlich nicht, es gibt andere Gründe. Die Geschichte zeigt nur, dass das mit der Impotenz eine weitere Lüge ist, die Angst und schrecken verbreiten will. Welcher Mann will schon impotent werden?

Nichtraucher haben keine Ahnung, was auf den Päckchen drauf ist. Ich habe immer eins mit den Lungen, woher kommen die (Mord, unterlassene Hilfeleistung oder nur Betrug mit Modellen oder mit Photoshop?) und eins mit der Spritze dabei. Die Spritze stellt doch Raucher mit Heroinsüchtigen gleich. Nichtraucher sind meist schockiert.

Wenn ihr unangebrachte Videos, Bilder und Websites der Anti-Raucher bsp. Lungenliga-Mafia-Tote sieht: speichert sie auf dem Smartphone, zeigt diese umher und begründet damit eure Meinung zur Lungenliga und deren Gesinnung und Menschenbild.

Wenn ihr selbst in den weiten Tiefen des Internets etwas gefunden habt:
Postet es als Kommentar.
Die Botschaft lautet doch: Mein Körper gehört nicht mehr mir, sondern der Lungenliga, dem Staat und der Gesellschaft.
Das ist nichts anderes als Leibeigenschaft und Sklaverei!

Spreche mit den Leuten, aber nicht missionarisch. Das missionieren können wir gerne den Passivrauch- und anderen Gläubigen überlassen.
Unsere Argumentation beruht nicht auf Glauben, wir sind nicht religiös. Wir sind auf dem Boden de Freiheit.
Nutze Argumente, stellt Fragen und lasst den Andern argumentieren (das geht nicht ohne Widersprüche, die jeder merkt und hoffentlich geht ihm/ihr ein Licht auf).

Spreche mit Rauchern während der Ziggipause vor der Beiz über die LL-Initiative und dessen Menschenbild, munitioniere sie mit Argumenten und fordert sie auf, auch mit den Leuten zu sprechen und zu argumentieren.
„Müssen wir in Zukunft auch das Bier nach draussen mitnehmen, wenn wir es trinken wollen?“
Hier gibt es einen erschreckenden Bericht über das Passivtrinken.

Lasst wenn möglich gar nicht auf die Argumentationskette Gesundheit ein. Ihr könnt offen zugeben, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist und bei Bedarf auch Passivrauchen.
So könnt ihr um eine Gesundheitsdebatte herumkommen („Was willst du streiten? Ich habe dir ja Recht gegeben!“
Im Themenkreis Gesundheit haben wir keine Chance. Das Thema heisst Freiheit. Erzähle, wo der Staat überall in unsere Freiheit eingreift, oder besser: lasst es euch vom Gegenüber erklären. Er ruft sich so selber in Erinnerung, wo alles seine Freiheit und sein Lebensstil gefährdet ist.
Erzählt nichts, das als Verschwörungstheorie ausgelegt werden kann (Pharmalobby, neue Weltordnung etc.). Das untergräbt nur eure Glaubwürdigkeit. Wir müssen die Glaubwürdigkeit von LL/WHO/BAG untergraben, indem wir ihre Lügen und Betrüge offen legen.
Das ist nicht schwierig.

Spreche nicht von Relativem Risiko 1.16, das versteht niemand, kann angezweifelt werden und sind im Themenkreis Freiheit irrelevant. Ihr werden höchstens in den Themenkreis Gesundheit abdriften.
Nutze die Argumente und Zahlen der Gegenseite (LL/WHO/BAG), denn die können nicht angezweifelt werden und zeige auf, wie absurd diese sind.

Nutze nicht alle Argumente aufs Mal: das wirkt missionarisch.
Du kannst vorsichtig einzelne Argumentationsketten ausprobieren.
Du wirst merken, welche Ebene am besten funktioniert.
Mache den Kampf um die Freiheit nicht zu deiner Mission.
Wenn du keinen Bock darauf hast, vielleicht morgen wieder, ist das in Ordnung:
Das Leben ist dazu da, Spass zu machen.

Wir MÜSSEN diesen Kampf gewinnen.

Die Freiheit zum nicht von selbst zurück.
Sie musste zu jeder Zeit erkämpft werden.
Das war das Ziel von Revolutionen und Bürgerkriegen.

Helft mit, die Freiheit aller Menschen zu retten.
Jetzt.

Wie stark wollen wir Schüler noch überfordern? 13. Januar 2010

Posted by kikrisenf in Uncategorized.
Tags: ,
2 comments

Die Schule soll immer mehr Informationen, Lebenshaltungen und Ideologien an die Schüler weitergeben.
Heute sind wir soweit, dass Sekundarschüler (Sek A) am Ende ihrer Schulzeit noch nichts von Dreisatz oder von Physik gehört haben.
Das sind Basics um sich im Leben zurechtzufinden.

Es ist nicht möglich, neuen Schulstoff in den Unterricht einzubauen, ohne Altes rauszuschmeissen.

Da sollen die Schüler mit Theorien „gesunder Ernährung“, “ nachhaltiges Handeln“ etc. abgefüllt werden.
Es ist ja auch egal, dass sowieso niemand genau weiss, was gesunde Ernährung ist.
Jeder hängt seiner eigenen Philosophie nach.
Für mich z. Bsp. ist das gesund, das mir schmeckt. Ernährungsberater werden einen Schock bekommen: ich dürfte zu viel Kohlenhydrate, viel zuviel Fett und als Ausgleich zu wenig Vitamine zu mir nehmen.

Egal, mir schmeckts und gesund bin ich auch.

Heute konnte man im Gratisblatt 20Minuten die neueste Idee lesen:
Glücklich-Sein soll Schulfach werden.

Drei Grossräte der Grünen fordern dies in einem am Dienstag eingereichten Vorstoss vom Regierungsrat.

Es gehe nicht um eine «Zuckerguss-Pädagogik». Der Umgang mit dem Glück sei jedoch eine Lebenskompetenz, die jungen Menschen vermittelt werden müsse, begründen die Grünen ihr Anliegen.

Glück ist eine anspruchsvolle Angelegenheit

Glück sei eine «anspruchsvolle Angelegenheit». Bei Schülern und Lehrpersonen habe die Schule «immer weniger das Image eines Glückbringers». Wer glücklich sei, bringe in der Schule und am Arbeitsplatz eine höhere Leistung.

Gibt es schon einen offiziellen Weg um glücklich zu sein?

Glück ist gemäss den Grünen Aargauer Grossräte eine anspruchsvolle Angelegenheit. Zu anspruchsvoll, dass wir dummes Stimmvieh damit selber umgehen können?
Wollen mir offizielle Stellen beibringen, wie ich glücklich werden kann?
Wird auch definiert, was glücklich sein heisst?
Weiss ich das nicht selber?
Gibt es da schon eine ISO- oder DIN-Norm.

Wann kommt die Glück-Beratungsstelle?

Ist es Zufall, dass Grüne Politiker schon wieder Kindermädchen spielen wollen?

Mehr zu den neuesten Schnapsideen in der Schule finden Sie bei sackstark